Bild Corona-Virus

Corona-Ampel Bayern

Bild Corona-Ampel Bayern
Corona-Ampel Bayern

Allgemeinverfügung und Fallzahlen

In Bayern sinkt die Zahl der Neuinfektionen weiter. Der Landkreis Rosenheim ist mit seiner Inzidenzzahl unter die 100 gesunken, Tendenz fallend. Und damit gehen Lockerungen einher. Die Allgemeinverfügung sowie die aktuellen Fallzahlen werden jeweils aktuell auf Homepage des Landkreises Rosenheim veröffentlicht.

Welche Kontaktbeschränkungen gelten und welche Öffnungszeiten sind erlaubt?

Welche Kontaktbeschränkungen aktuell gelten und welche Öffnungen erlaubt sind hier in einem Schaubild des Bayer. Staatsministerium sdes Innern, für Sport und Integration übersichtlich dargestellt.


Kostenlose FFP2-Masken für bedürftige Bürgerinnen und Bürger und für pflegende Angehörige

Der Freistaat Bayern stellt für bedürftige Bürgerinnen und Bürger sowie für pflegende Angehörige 3,5 Millionen FFP2-Masken zur Verfügung.

Folgendermaßen wird die Ausgabe der Schutzmasken geregelt:

  • Für Grundsicherungsempfänger (SGB II, SGB XII) ab 15 Jahre
    Die Verteilung von jeweils 5 FFP2-Schutzmasken für diese Personengruppe erfolgt direkt durch das Landratsamt Rosenheim bzw. durch das Jobcenter über den Postweg.

  • Für pflegende Angehörige (Hauptpflegeperson 3 FFP-Masken)
    Sobald die Masken in der Gemeinde vorliegen, können sie im Rathaus abholt werden. Wir bitten um Terminvereinbarung bei
    Frau Mayer, Tel. 08039 9056-32 oder per E-Mail j.mayer@griesstatt.de.

  • Für Asylbewerber ab 15 Jahren
    Alle Asylbewerber ab 15 Jahren, die Leistungen nach § 2 AsylbLG oder § 3 AsylbLG beziehen, erhalten vom Landratsamt Rosenheim in den kommenden Tagen einen Betrag in Höhe von 17,50 € überwiesen, damit sie sich damit für den Monat Januar zwei und für den Monat Februar fünf FFP2 Masken kaufen und somit der FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel und dem ÖPNV nachkommen können. Die Asylbewerber, die Leistungen nach § 1a erhalten, bekommen die Masken ausgefahren. Hier erhält jeder Asylbewerber insgesamt sieben Masken als Sachleistung (zwei für den Monat Januar und fünf für den Monat Februar). Die Masken werden jeweils für einen Monat ausgegeben. Die Ausgabe wird monatlich verlängert, solange die FFP2-Masken-Pflicht im Einzelhandel und im ÖPNV besteht.

Gemeindliche Maßnahmen und Informationen für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen

Um Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger nur nach telefonischer Terminvereinbarung Behördengänge im Rathaus zu tätigen. Zum Schutz jeden Einzelnen kann die Gemeindeverwaltung nur mit einem Mund-Nasen-Schutz besucht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass einige Angelegenheiten über das Bürgerservice-Portal beantragt und bezahlt werden können, ohne dass dafür eine persönliche Vorsprache im Rathaus notwendig wäre. Weitere Formulare stehen unter www.griesstaett.de/service zur Verfügung und können ggf. heruntergeladen werden. Falls in diesen Zusammenhang Zahlungen zu tätigen sind, bitte auf folgende Bankverbindungen überweisen.


Hotlines und Links

Zu Fragen zum Corona-Virus hat das Gesundheitsamt Rosenheim eine Hotline eingerichtet. Diese ist erreichbar unter: 08031 392-5555. Desweiteren erhalten Sie auch Informationen auf der Homepage des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und des Gesundheitsamts Rosenheim:
www.landkreis-rosenheim.de.

Aktuelle Informationen erhalten Sie:


Informationen für Unternehmen

Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen durch Überbrückungshilfen und die November-Corona-Hilfe. Anträge und Informationen erhalten Sie über folgenden Link: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Das Bayerische Wirtschaftsministerium stellt für Unternehmen und Betriebe Informationen im Zusammenhang mit der Coronakrise sowie die Verfügung stehenden Leistungen zur Unterstützung unter www.stmwi.bayern.de/coronavirus/ bereit. Anfragen hierzu können per Email an die Hotline coronavirus-info@stmwi.bayern.de gestellt werden.

Antrag Soforthilfe


Welche Betriebe/Geschäfte dürfen geöffnet bleiben

Im Zuge des erneuten Lockdowns wurden zahlreiche Geschäfte und sonstige Betriebe geschlossen.
Vom zuständigen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) wurde wie bereits im Frühjahr eine sog. „Positivliste“ erstellt, welche einen Überblick über die getroffenen Regelungen bietet.

Die Liste ist über folgenden Link einsehbar: Bayerisches Staatsministerium - Positivliste

TOP